Weihnachtsmärchen

  

Zum Jahresende ein Weihnachtsmärchen. Es beruht auf einer wahren Geschichte, die an sich erfreulich ist. Ohne Vorbehalt dürfte man sich allerdings nur freuen, wenn auch dieses Märchen wahr wäre.
SCHÖNE FESTTAGE!

 

fliegenderteppich

 

Eine deutsche Ärztin wird von Radio Cairo interviewt – jetzt hat sie einen Job in Ägypten

 

Für die Frau erfüllt sich ein Lebenstraum

 

Die Deutsche Sabine Greiner war Ärztin an der Uniklinik in Freiburg im Breisgau. Eine Korrespondentin von Radio Cairo interviewte sie für einen Radiobeitrag – und verschaffte Sabine Greiner somit einen Job in Ägypten.

 

"Ärzte verdienen meist nicht gut, überhaupt nicht", sagt Sabine Greiner im Februar diesen Jahres einer Redakteurin von Radio Cairo in Freiburg. Es ist ein Radiointerview, und die ausgebildete Fachärztin und Universitätsdozentin Greiner spricht – auf Arabisch – über ihre Hoffnung, Deutschland zu verlassen. Sie will nach Ägypten. Ein Wunsch, der Monate später in Erfüllung geht, wie Radio Cairo berichtet. 

 

Ein Arzt aus Ägypten hört Greiners Interview

Denn: Dem in ganz Ägypten ausgespielten Beitrag habe auch der Chefarzt am Zentralen Klinikum von Kairo zugehört. 

  

"Die deutsche Ärztin hat in so einem perfekten Arabisch gesprochen", sagt Hussein el-Gharbi zu Radio Cairo, "dass mein Sohn mich anguckte und sagte: 'Die spricht besser Arabisch als meine Arabischlehrerin'."

 

An seiner Klinik habe el-Gharbi über Ärztemangel zu klagen, sagt er. Also meldet er sich bei Radio Cairo – und dieses stellt den Kontakt zu Sabine Greiner her. El-Gharbi macht Greiner ein Jobangebot.

 

Die ägyptische Bürokratie verhindert fast das Happy End

Greiner willigt ein. Doch sie hat Sorgen, dass sie in Ägypten als Flüchtling abgestempelt wird, meldet Radio Cairo. Tatsächlich habe es ewig gedauert, bis Greiner die bürokratischen Hürden hinter sich gebracht habe: Visum, Arbeitserlaubnis, die Einschulung ihrer beiden Söhne in Ägypten, das Finden einer Wohnung. 

 

Ihr zukünftiger Chefarzt el-Gharbi habe 300 Mails schreiben müssen, um Bewegung in die Sache zu bringen. "Verschiedene Institutionen haben sich nicht gescheut, Wassergräben und Mauern mit Stacheldraht aufzubauen, in einer Vehemenz, die ich nicht für möglich gehalten hätte", sagt er dem Sender. 

 

Doch am Ende klappt alles: Sabine Greiner kann nach Ägypten kommen. Sie bekommt einen besseren Job, ein besseres Leben für sich und ihre Kinder. Und Kairo bekommt eine neue, gut ausgebildete Ärztin. 

 

Und wenn sie nicht gestorben sind…

 

Wer sich für die wahre Geschichte interessiert: 

http://www.huffingtonpost.de/entry/aegypterin-aerztin-radiointerview-deutschland_de_5a3bbc47e4b06d1621b24380

 

 

 

 

815 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden