Nutten im Keller

 

"Hurst du? Mustu nicht mit Nutten im Keller gehen!" So schimpft ein marokkanischer Vater seinen Sohn aus, nachdem die Lehrerin beklagt hat, dessen Noten seien im Keller. Hören (arabisch ausgesprochen: Huren) ist das Thema eines Sketches von Benaissa bei Rebell Comedy im WDR. Das Publikum verbiegt sich vor Lachen über die witzig-derben Pointen. Was die Araber beim Deutschlernen nicht hören, das hören die Deutschsprachigen nicht beim Arabischlernen. Ein kleiner Exkurs über Phoneme, mit Hörübung.

 

benaissahttps://m.youtube.com/watch?v=mYR20p6U9Wg

 

 

Letzthin hat mir ein arabischer Freund in der Schweiz erzählt, seine Frau habe nun die kleine Tochter abgestellt. ABGESTELLT? Bald wurde klar: ABGESTILLT. Der Freund kann perfekt Deutsch sprechen und schreiben, und als Schriftsteller hat er ein feines Gespür für sprachliche Nuancen. Trotzdem sind da noch Reste der arabischen Aussprache, die nicht zwischen "e" und "i" unterscheidet. Die beiden Vokale sind im Arabischen bloss Varianten ohne Bedeutungsunterschied. So sprechen die Ägypter/innen oft ein breites "e" aus, wo andere Araber ein "i" aussprechen, gemeint ist das selbe Wort. 

 

Die Vokale "e" und "i" sind im Arabischen - linguistisch gesprochen - Phone eines selben Phonems, oder anders: Varianten eines bedeutungstragenden Lauts. Ganz anders im Deutschen: abstellen/abstillen, leben/lieben, Hetze/Hitze, Wert/Wirt, Fenster/finster, Chef/Schiff - die Reihe lässt sich um Tausende erweitern. Im Deutschen sind "e" und "i" unterschiedliche Phoneme, das heisst Laute, die einen Bedeutungsunterschied tragen. 

 

Jede Sprache hat ihre eigenen Phoneme. So hat auch Arabisch für Lernende seine Tücken. Was ich mit europäischen Buchstaben "alam" schreiben würde, sind zwei verschiedene Wörter: Schmerz (الم) und Fahne (علم). In "Chat-Arabic" würde stehen: "alam" und "3alam". Das "3" steht für das Phonem "ع", weil es diesem spiegelverkehrt ähnelt.

 

In der Muttersprache ist das alles bedeutungslos. Der Mensch ist in die Phoneme hineingewachsen, die seine Sprache ausmachen, Mund und Rachen sowie die Ohren sind auf die "richtigen" Phoneme trainiert. Anders ist es beim Fremdsprachenlernen. Einige der Phoneme sind "fremd" und bereiten Mühe beim Hören oder Aussprechen. Im Spanischen sind das einfache und das gerollte "r" zwei unterschiedliche Phoneme. Das tönt einfach, weil beispielsweise "pero" (aber) oder "pera" (Birne) anders geschrieben ist als "perro" (Hund) oder "perra" (Hündin). Aber welcher Deutsche (ausser den Bayern...) oder Franzose kann das gerollte "r" aussprechen? Beim Franzosen tönt "pero" und "perro" gleichermassen: "pecho".

 

So haben das Deutsche und das Arabische neben vielen gemeinsamen auch eine Handvoll Phoneme, die sich vollständig voneinander unterscheiden. Deutschsprachige erkennen mühelos Unterschiede wie e-i, o-u, b-p. Dafür müssen sie extra lernen, Unterschiede wie ع-ا، ض-د، ح-ه، ق-ك zu hören und auszusprechen! Und für die eindeutige Notation in europäischen Buchstaben braucht eine spezielle wissenschaftliche Transkription.

 

Die Anzahl der Phoneme variiert von Sprache zu Sprache und liegt zwischen 10 und über 100. Deutsch liegt im Mittelfeld mit 40 Phonemen (20 Vokalphoneme und 20 Konsonantenphoneme). Arabisch dürfte leicht darüberliegen, wobei die Konsonantenphoneme stark dominieren. Arabisch heisst übrigens auch "Sprache des Dad" (ض), weil dieses Phonem anscheinend in keiner anderen Sprache der Welt vorhanden ist.

 

Machen wir einen Hörtest!

 

papier-bleistift

Deutschsprachige können mit diesem kleinen Test nachvollziehen, dass die Mühen der arabischen Deutschlernenden den Mühen der deutschsprachigen Arabischlernenden entsprechen. Hören Sie einige arabische Wörter und schreiben Sie sie mit europäischen Buchstaben auf. Sie brauchen dazu 3 Minuten Zeit, ferner Bleistift und Papier. Machen Sie 2 Kolonnen. Danach starten Sie "1. Reihe" und schreiben in die linke Kolonne mit europäischen Buchstaben, was Sie hören, z.B. "alam". Danach starten sie "2. Reihe" und schreiben das Gehörte in die rechte Kolonne. Bereit?

 

 

Hören:     1. Reihe     2. Reihe

 

Weiter unten die Erläuterung dazu!

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Test gemacht? Hier die Erläuterung

 

Auf Ihrem Blatt stehen nun in beiden Kolonnen Wörter, die sehr ähnlich oder identisch geschrieben sind, aber Unterschiedliches ausdrücken. Hier eine Tabelle mit den Wörtern in europäischen und arabischen Buchstaben, mit der jeweiligen Bedeutung.

 

Linke Kolonne Rechte Kolonne
akl   (اكل) Essen akl oder aql   (عقل) Vernunft
amal   (امل) Hoffnung amal   (عمل) Arbeit
alam   (الم) Schmerz alam   (علم) Fahne
ateit   (اتيت) ich bin gekommen ateit   (عطيت) ich habe gegeben
kul   (كل) Iss! kul oder qul   (قل) Sprich!
kalb   (كلب) Hund kalb oder qalb   (قلب) Herz
rakid   (راكد) stehend rakid oder raqid   (راقد) schlafend
baad   (بعد) nach baad   (بعض) einige
dar   (دار) Haus dar   (ضار) schädlich
dal   (دال) hinweisend dal   (ضال) verloren, verirrt
darb   (درب) Pfad, Strasse darb   (ضرب) Schlagen, Prägung
fard   (فرد) Individuum fard   (فرض) Vorschrift

 

Die Liste liesse sich noch beliebig verlängern, zum Beispiels mit den verschiedenen "h" im Arabischen. Wer etwas Arabisch kann, soll mal diese (für europäische Ohren) fast gleichtönenden Wortpaare nachschlagen: هسيس-حسيس   همس-حمس.  هروب-حروب   تهديد-تحديد. 

1347 Views
Kommentare
()
Einen neuen Kommentar hinzufügenEine neue Antwort hinzufügen
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.*
Abbrechen
Antwort abschicken
Kommentar abschicken
Weitere laden