Hisham el-Gakh - "Ich bin Bruder" (Mai 2013)

Hisham el-Gakh ist ein junger Dichter aus Oberägypten, der durch seine angriffige, sehr politische Lyrik berühmt wurde. Auf Facebook verzeichnet er über eine Million "Likes", und auch seine Lesungen sind oft eigentliche Massenveranstaltungen.

  

Hisham verkörpert eine weltanschauliche Haltung, die in Ägypten verbreitet, in Europa hingegen kaum anzutreffen ist. Er hat den kämpferischen und politischen Ton eines linken Haudegens und gleichzeitig eine - europäisch gesprochen - pietistische Frömmigkeit, die er gegen die Übergriffe der Muslimbrüder verteidigt.

  

Das Gedicht "Ich bin Bruder" (Ana Ikhwan) hat el-Gakh Anfang Mai 2013 während der Unterschriftenkampagne gegen Präsident Mursi geschrieben. Er gibt darin "Ägypten" eine Stimme, die dem "Du" (Muslimbrüder oder Präsident Mursi) einerseits Kritik entgegenschleudert, andererseits auch die versöhnende Hand entgegenhält. "Ikhwan" heisst "Brüder", meist sind damit die "Muslimbrüder" gemeint. Diese Gleichung hebt el-Gakh gleich in der ersten Zeile auf: "Ana Ikhwan - kull el-Muslimiin Ikhwan" (Ich bin Bruder - alle Muslime sind Brüder).

   

http://www.youtube.com/watch?v=WlfvrNy1MpA

Ich bin Bruder
       
Ich bin Bruder
Ich bin Bruder ... alle Muslime sind Brüder
So hör auf, meinen Islam nach deinem Gusto zu verdrehen
Meine Wahrheit ist stärker als deine Fälschung
Und ein Finger von mir ist stärker als deine Hand
Ich zittere nicht vor deiner Angst ... deiner Angst und Feigheit
    
Ich bin Bruder ... ich gehorche Gott in Seinem Reich
Und ich rufe Ihn an, mir von Seiner Gunst und seiner Kraft zu geben ... ich bete und faste
Ich strenge mich an und erdulde Katastrophen und lobe Gott ... Tag für Tag
Denn Er ist der Spendende und der Schenkende
Und Er ist der Grund der Gründe ... mein ist Seine Gunst, Sein Wohlwollen ... und mein das Gehorchen
So wirf keinen hungrigen Blick auf uns
Mein Glaube ist keine Ware, kein Handelsgut ... ich feilsche nicht auf dem Markt
Ich bin kein Verkäufer und kein Käufer ... mein Kapital ist mein Glaube ... wach auf und erhebe dich!
   
Ich bin nicht Bruder auf deine Art ... zeige dich auf offenem Weg ... der Schlangengruben ist genug!
Nicht du allein bist Bruder ... ich bin Bruder ... nach der Tradition des Propheten und des Korans
In Zeiten des Elends ... bin ich Kalif Othman
In Zeiten des Kriegs ... bin ich Hamza, der Gefährte des Propheten
In Zeiten der Entscheidung ... bin ich Kalif Omar
   
Ich bin Bruder in Frömmigkeit ... und in Gnade ... und in der Liebe zu den Menschen
Aber solange ich lebe werde ich nie an der Wahlurne Bruder deiner Bruderschaft werden
   
Eure Augen glänzen hell und sie sehen nicht
Wie dumm, dass du Menschen bedrohst, die keine Angst haben
Wen bedrohst du, du traurige Gestalt?? Ich bin die Schmerzensschreie, die mich befreit haben
Der Schmerz, der auf der Strasse umherstreift ... mich kannst du nicht verschwinden lassen
Du wirst mir zuhören
Und du wirst - du magst deine beiden Augen noch so abwenden - meine Gedanken zu deinem Kopf erheben
   
Ich bin der, der unter der Schwelle der Armut gelebt hat
Ich bin der, für den das Geld für ein Grab gefehlt hat
So lass das Schöntun und Heucheln
Sei so gut und höre genau, was ich dir sage
Ich bin die Revolution, die dich zum Präsidenten gemacht hat
   
Ich bin der, der gerade mal vor zwei Jahren mit meinen Freunden im Gefängnis steckte
Und wir alle wurden geschlagen
Und danach demonstrierten wir auf den Plätzen
Warum wendest du dich ab? Warum lässt du die Entfremdung zu?
Warum gehst du allein auf deinem Weg, ohne mich zu beachten?
Wenn die Last für dich zu schwer ist, dann gib mir davon zu tragen
Du wirst mich immer wieder gegen dich protestieren sehen, ja ... aber ich stehe hinter dir
Ich rudere mit dir im selben Boot
Ich bin dein Ohr ... ich bin dein Auge
Ich bin die Kraft in deinen Armen
Bleib mir fern mit deinen Verlautbarungen ... Ich bin der, der dir deine Fehler verzeihen kann
Rechtfertige dich nicht, wenn die Leute gegen dich aufbegehren, sei nicht verwirrt, verlier nicht die Fassung
    
Unser Land braucht einen Riesen von Präsident
Der mit eigenen Ohren der Kritik an seiner Person zuhört ... mit bescheidener Gelassenheit
Der sich mit Riesenkraft gegen die Ungerechten wendet ... und gnädig ist zu uns allen
Der unter uns schläft und mit uns aufsteht
Der durch die Strassen geht auf der Suche nach den Hungrigen
Und der auch versteht, dass in den Strassen Rebellen sind
   
Wie schnell haben sie dich gehasst ... aber der Hass hat sich nicht in ihren Herzen festgesetzt
Die Jugend hat den Reichtum ihres Landes gesehen ... der in fremden Taschen landete
Mit den hohlen Reden hast du uns enttäuscht genauso wie der erhabene Hosni (Mubarak)
Mit eingerosteten Nacken ertrugen wir die verdorbenen Phrasen
Du hast eine arme, verlassene Taube geschlachtet und wolltest uns weismachen, es sei ein Truthahn
   
Wenn du dich nass machst, dann wisch nicht deine Hände ab an unseren Kleidern!
Alles, was du versprochen hast: leeres Gerede!
Du sollst nicht die Handbremse anziehen und uns danach aussteigen und schieben heissen!
Wenn die Leute aufbegehren und Änderungen wollen, dann wende dich nicht an dein eigenes Gefolge!
Und wenn du eine Ministerin empfängst, dann kratze dich nicht am Arm!
   
Du hörst nicht auf mich und nicht auf meine Familie und Verwandten
Und gut tätest du daran, auf meine Kinder zu achten als auf das, was deine Leute sagen
Unser Land: es ist ein Becken geboren aus den Weiten des Nils
Unser Land: seine Wärme liegt tief im Koran und der Bibel